zum Menü Startseite
Regelung Beurlaubung und Entschuldigung von Schülerinnen und Schülern

1. Grundsätzlich gelten die Schulbesuchsverordnung und die Schul- und Hausordnung der Schule.

2. Insbesondere sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass
a) eine Beurlaubung für eine Stunde der jeweilige Fachlehrer,
b) eine Beurlaubung für bis zu zwei Tage der Klassenlehrer und
c) eine Beurlaubung vor bzw. nach Ferienabschnitten grundsätzlich der Schulleiter
erteilt.

3. Für genehmigte Beurlaubungen vor bzw. nach Ferienabschnitten kann auf Antrag vom Sekretariat eine Beurlaubungsbescheinigung zur Vorlage bei Behörden ausgestellt werden, z.B. für die Kontrolle an Flughäfen.

4. Ist ein Schüler oder eine Schülerin aus zwingenden Gründen (z.B. Krankheit) am Schulbesuch verhindert, ist dies dem Sekretariat unter Angabe des Grundes und der voraussichtlichen Dauer der Verhinderung unverzüglich, fernmündlich noch am gleichen Tag, mitzuteilen – es kann ein ärztliches Attest eingefordert werden. Bei jedem Schulversäumnis ist eine schriftliche Entschuldigung oder ein ärztliches Attest spätestens am dritten Werktag nach dem Versäumnis dem Klassenlehrer bzw. Tutor vorzulegen, auch wenn eine fernmündliche oder elektronische Mitteilung erfolgt war.