zum Menü Startseite

Italienisch am St. Raphael-Gymnasium Heidelberg

Va bene!

Italienisch hat am St. Raphael Gymnasium eine lange Tradition. Das St. Raphael Gymnasium ist seit Jahren die einzige Schule in Heidelberg, an der man Italienisch nicht nur in der 9. und 10. Klasse als AG, sondern bis zum Abitur als reguläres Fach belegen und sogar als Prüfungsfach nehmen kann. Diese Einzigartigkeit hat schon in der Vergangenheit viele Schüler dazu bewegt, unsere Schule zu wählen oder die Kooperation mit unserer Schule für den Besuch der Italienisch-Abiturkurse zu suchen.

Seit dem Schuljahr 2018/19 wurde Italienisch am St. Raphael Gymnasium nun Profilfach und somit werden die Schüler schon ab der 7. Klasse Italienisch als dritte Fremdsprache lernen können. Das bedeutet, dass viel mehr Zeit zur Verfügung stehen wird und dass Schülerinnen und Schüler des Raphaels sich noch besser qualifizieren können.

Alle Wege führen nach Rom!

  • Die christlich-abendländische Welt hat ihre Wurzel in Griechenland und…Italien!

  • Die italienische Kultur hat seit der Renaissance, die in Italien ihren Ursprung hat, die Geschichte und Kultur Europas maßgeblich beeinflusst.

  • Italienisch ist die Sprache zahlreicher Künstler, Philosophen und Baumeister. Man denke nur an Leonardo, Michelangelo und Raffael.

  • Italienisch ist die Sprache der Musik. Für Musikinteressierte ist das Erlernen der italienischen Sprache fast unabdingbar.

  • Italien ist nicht nur eines der bedeutendsten Industrieländer der Welt und Mitglied der G8, sondern auch eines der wichtigsten Handelspartner der Bundesrepublik Deutschland. Beim Import Baden-Württembergs steht Italien sogar ganz vorne auf Platz 2 vor Länder wie China, Frankreich oder die Vereinigten Staaten!

  • Das „Made in Italy“ steht für Kreativität und Qualität: sei es in der Mode, Design, Möbel, Architektur oder Esskultur.

  • In Deutschland leben Hunderttausende Italiener und Italien hat unser Lebensstil stark geprägt.

  • Italienisch ist diejenige der romanischen Sprachen, die dem Lateinischen am ähnlichsten ist. Schüler, die bereits Latein gelernt haben, fühlen sich mit Italienisch sofort vertraut. Aber auch Schülern ohne Lateinkenntnisse fällt das Erlernen der Sprache leicht, da die Aussprache keine Probleme bereitet und viele italienische Wörter schon zum Alltag gehören.

  • Wer über Italienischkenntnisse verfügt, findet sich auch in spanischsprechenden Ländern zurecht und hat es erheblich leichter, wenn er eine weitere romanische Sprache erlernt.

  • Italienisch ist eine sehr melodische und lebendige Sprache, die zu sprechen einfach Spaß macht. Obwohl Italien ein relativ kleines Land ist, gehört Italienisch zu den vier am meisten gelernten Sprachen in der ganzen Welt.

Kein Wunder: viele lernen Italienisch „weil sie die schönste Sprache der Welt“ ist!

  • Und nicht zu vergessen: Italien ist eines der beliebtesten Reiseziele. Und das nicht ohne Grund: die meisten aller von der UNESCO zum Kulturerbe der Menschheit erklärten Kunstschätze befinden sich in Italien.

Aus diesen Gründen freuen wir uns, Italienisch als dritte Fremdsprache im sprachlichen Profil anbieten zu können.

Italienisch "aus erster Hand"

Die Vorteile, eine Fremdsprache von muttersprachlichen Lehrern zu lernen, verstehen sich von selbst.

Da beide Lehrkräfte (Loredana Canitano und Marianna Bieser) gebürtige Italienerinnen sind, ist der Gebrauch der Fremdsprache im Unterricht für die Schüler keine künstliche Situation. Und so gewöhnen sie sich von der ersten Stunde daran - auf eine ganz natürliche und authentische Art - nur Italienisch zu hören und sich auf Italienisch zu verständigen. Für manche wird das so selbstverständlich, dass es ihnen "komisch" vorkommt, sich mit den Italienischlehrerinnen auf Deutsch zu unterhalten.

Mit Leuten aus anderen Ländern zu kommunizieren, sie zu verstehen, bedeutet aber viel mehr als ihre Sprache zu sprechen. Im Italienisch-Unterricht können Schüler italienische Kultur und Mentalität "aus erster Hand" kennen lernen. Das schärft ihren Blick für andere Lebensformen, Verhaltensmuster und Wertesysteme und sie entwickeln dabei interkulturelle Kompetenz.

Über den Klassenunterricht hinaus

Erwerb von interkulturellen Kompetenzen findet nicht nur im Klassenzimmer statt. Neben der Vermittlung im Unterricht sollen auch verschiedene Projekte das Kennenlernen unseres Landes und unserer Kultur, unserer Mentalität und unserer Lebensart sowie das Praktizieren der Sprache ermöglichen.

Gemeinsame Kino- Opern- oder Ausstellungenbesuche, zusammen italienische Gerichte zubereiten, Studienfahrten nach Italien, aber vor allem der Austausch mit Gleichaltrigen und das Leben bei italienischen Familien sind dazu am besten geeignet. Hier sind die Schüler "gezwungen", die Sprache zu sprechen und zu verstehen (das "Ausweichen" auf andere Fremdsprachen hilft selten bei italienischen Familien!). Deswegen ist der Austausch mit italienischen Partnerschulen von Anfang an angestrebt und entwickelt worden: im Jahr 2003 fand - im Rahmen des Projekts "Nord und Süd in Italien : Vergleich zweier Städte" - ein erster Austausch mit dem Liceo Classico Gioberti in Turin statt. Im Jahre 2005 ging es dann nach Süditalien, nach Neapel. Hier war unsere Partnerschule das Liceo G. B. Vico. Im Jahre 2006 fand ein Teil der Abiturvorbereitung in Turin statt. Durch private Kontakte gelang es uns, auch in diesem Fall Gastfamilien für unsere Schüler zu finden. Es folgte im Jahre 2007 der Austausch mit dem Liceo Linguistico S. Giuseppe del Caburlotto in Rom.

Seit dem Jahr 2008 findet regelmäßig der Austausch mit der schönen Stadt Treviso, bei Venedig, statt. Unsere Partnerschule ist das traditions- und projektreiche Liceo Canova, mit dem wir gemeinsam zusätzliche einmalige Angebote für unsere Schüler ins Leben gerufen haben.

  • Klassenaustausch: Jährlich stattfindender Austausch für alle Italienischschüler der Klasse 10 mit der Stadt Treviso (Liceo Antonio Canova)

  • Individueller Austausch: Längeren Aufenthalt (2 bis 4 Wochen) bei der Familie eines italienischen Schülers.

Soziales Arbeitspraktikum in Italien (Compassion)

ItalienischDas zählt zu den ganz besonderen Projekten, die dem Fach Italienisch gelungen ist zu realisieren:

Italienischschülerinnen und -schüler der Kursstufe haben die Möglichkeit, zwei Wochen lang in einer sozialen Einrichtung in Italien zu arbeiten.

Somit erwerben sie eine praktische Arbeitserfahrung im Ausland und eine zusätzliche Qualifikation, die sowohl für ihren zukünftigen Lebenslauf als auch für ihre persönliche Entwicklung von Bedeutung sein wird.

Die Schüler werden von einem Tutor der Einrichtung bei ihrem Praktikum betreut und acht Stunden am Tag für die Dauer von 2 Wochen eingesetzt. Untergebracht werden sie bei italienischen Familien, deren Kinder Schüler unserer italienischen Austauschschule LICEO CANOVA sind.

Durch den Aufenthalt bei italienischen Gastfamilien können die Schüler ihre Kommunikationsfähigkeit und interkulturelle Kompetenz verstärken. Zusätzlich bietet das Compassionpraktikum in Italien die Möglichkeit, Vorurteile abzubauen, Verständnis für andere Kulturen zu entwickeln, Kooperation und Kommunikation über die Grenzen hinweg zu erleben.
Kontakt:
Loredana Canitano

Termine

Di, 29.09.2020
- Mi, 30.09.2020
(Aula und Sporthalle)
Elternabend 5. Klassen
5a, 5b, 5c, 5d
Sa, 03.10.2020
Tag der deutschen Einheit
Do, 15.10.2020
19.30 Uhr (online)
1. Elternbeiratssitzung
18.45 Uhr für neu gewählte Elternvertreter
Do, 15.10.2020
18.30 Uhr
Berufsinfoveranstaltung des Rotary-Clubs Heidelberg für KS1 und KS2
Zwei Runden á ca. 45 Minuten; weitere Organisationsmitteilungen erfolgen an die Schülerinnen und Schüler.
Fr, 16.10.2020
8.30-13.00 Uhr
Alumnitag für die KS1
Für die Schülerinnen und Schüler der KS1 entfällt an diesem Morgen im genannten Zeitraum der normale Unterricht.

> alle Termine anzeigen