zum Menü Startseite

Unsere Exkursion auf den Feldberg - Ein Reisebericht des Leistungsfachs Sport der KS1

Unsere Exkursion auf den Feldberg - Ein Reisebericht des Leistungsfachs Sport der KS1

Am Sonntag, den 12.2. trafen wir uns morgens am Bahnhof und stiegen in den Zug ein, der uns zum Skigebiet bringen sollte. Es war eine lange Fahrt, aber wir hatten uns alle auf den Tag im Schnee und auf den Skiern gefreut.
Als wir im Skigebiet ankamen, sollten wir, da die Herberge abgelegen auf einem Berg lag, unsere Koffer in einem Container verstauen, damit dieser anschließend auf die Hütte geliefert werden konnte. Danach liehen wir unsere Ski aus. Da es für manche von uns das erste Mal seit langem auf Ski war, durften wir auf eine kleine Übungspiste, auf der wir uns wieder an das Fahren gewöhnen konnten. Nach dieser ersten Anstrengung setzten wir uns in ein Wirtshaus und aßen zu Mittag. Nachdem wir uns wieder versammelt hatten, fuhren wir zum Skilift, welcher uns zur Unterkunft bringen sollte. Dort angekommen, bekamen wir unsere Koffer wieder und bezogen die Zimmer. Um 18 Uhr trafen wir uns im Speisezimmer zum Abendessen, denn wir mussten uns alle stärken, um später in der Halle des Sporthotels verschiedene Aktivitäten zu machen. Gegen Mitternacht versammelten sich alle Footballbegeisterten im Fernsehzimmer, um gemeinsam den Superbowl zu schauen. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass es ein anstrengender, doch vor allem schöner Tag war und alle voller Vorfreude ins Bett gingen.
Am zweiten Tag wachten alle nach einer kurzen Nacht auf und gingen um 8 Uhr morgens zum Frühstück. Die Müdigkeit war bei den meisten deutlich zu erkennen. Um 9 Uhr trafen wir uns umgezogen vor dem Sporthotel Herzogenhorn und bekamen von Herrn Wilhelm unsere Skipässe ausgeteilt. Zum Aufwärmen durften wir vom Sporthotel 10 Minuten den Berg hochlaufen, bis wir an den Bergstationen der Lifte ankamen. Da es der erste Skitag war, fuhren wir gemeinsam als Gruppe ins Tal und zum 6er Sessellift Seebuck. Dort fanden wir schöne breite, blaue und rote Pisten vor. Nachdem die drei Lehrer Frau Bauer, Herr Wilhelm und Herr Hanusek einen Eindruck von unserem Können hatten, durften wir diesen Hang alleine in Kleingruppen befahren. Da dieser Hang so schön war, verbrachten wir dort unseren Vormittag, bis wir um kurz vor 13 Uhr unser Mittagessen im Sporthotel bekamen. Um 14 Uhr liefen wir mit unserer Skiausrüstung wieder den Berg hoch zu den Liften. Oben angekommen teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe fuhr mit Frau Bauer und Herrn Hanusek nach Seebuck um dort die eher entspannten Pisten zu fahren. Die andere Gruppe blieb mit Herrn Wilhelm auf der Herzogenhorn Seite, wo es eher rote und schwarze Pisten gibt. Die beliebteste Abfahrt auf dieser Seite war die schwarze FIS Weltcup Piste. Dort war der Schnee nicht zu weich, aber auch nicht zu hart und die Piste relativ wenig befahren. Wir fuhren bis zum Betriebsende der Lifte um 16:30 Uhr Ski. Abends gab es von 18 Uhr bis 19 Uhr Abendessen und danach einen gemeinsamen Spieleabend. Es wurden Karten-, Tischspiele und Tischkicker gespielt und eine Runde „Nacht-Schlittenfahren“ war auch dabei. Leider war der zweite Tag viel zu schnell vorbei, alle hatten viel Spaß und freuten sich auf den nächsten Tag.
Am Dienstag, den 14. Februar, neigte sich unsere Ski-Exkursion leider schon wieder dem Ende zu.
Nachdem wir gegen 8 Uhr ein letztes Mal gemeinsam gefrühstückt hatten, sind wir noch einmal auf die Piste gegangen, um unsere letzten Abfahrten zu genießen. Wie auch am Tag zuvor, fuhren wir die ersten Abfahrten als Gruppe zusammen und teilten uns im Anschluss erneut in kleinere Gruppen ein und verbrachten unseren Vormittag auf der Piste.
Leider waren die Schneeverhältnisse aufgrund des sehr warmen uns sonnigen Wetters nicht mehr optimal, was das Skifahren etwas schwieriger gestaltete. Dank der Übung vom Vortag war das jedoch keine große Herausforderung für uns und wir haben die letzten Abfahrten so gut wie möglich genutzt und genossen.
Gegen 13 Uhr war es dann an der Zeit, die ausgeliehenen Skiausrüstungen zurückzugeben und nach einer kleinen Mittagspause machten wir uns auf den Heimweg. Um 18:45 Uhr erreichten wir schließlich den Heidelberger Hauptbahnhof, wo unsere Ski-Exkursion endete.
Insgesamt war die Exkursion ein voller Erfolg, bei der jeder viele positive Erfahrungen sammeln konnten und es war definitiv eine Zeit, die uns allen in guter Erinnerung bleiben wird.

Bericht von Niclas Johann, Julian Wernz und Lilly Gausepohl

Termine

Sa, 20.04.2024
- Sa, 27.04.2024
Finnland-Austausch bei uns
Do, 02.05.2024
Theateraufführung Mittelst.
Fr, 03.05.2024
Homeschoolingtag für Kl. 5 bis KS1
Fr, 03.05.2024
Theateraufführung Mittelst.
Do, 09.05.2024
HIMMELFAHRT
alle Termine anzeigen