zum Menü Startseite

Hockey und der frühe Vogel

Nach erfolgreichen Ergebnissen in anderen Sportarten kamen Schüler mit der Frage auf mich zu, ob wir nicht auch im Hockey eine Schulmannschaft stellen könnten. Gewünscht, getan: Der Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Hockey ab jetzt (bzw. wieder) mit einem Team unserer Schule. Mit einer für diesen Wettkampf sehr jungen Mannschaft fand der erste Turniertag im Juni auf dem schönen Gelände eines Mannheimer Hockeyclubs am Neckarkanal statt. Im ersten Spiel mussten wir gleich gegen die hoch gehandelte Mannschaft des Mannheimer Sportgymnasiums antreten. Und was soll man sagen, wir hatten keine Chance und unterlagen leistungsgerecht mit 0:5. Der Dämpfer saß, aber was soll man machen oder mit den Worten des Fußballtorwart Olli Kahns, es geht weiter, immer weiter!

Ohne Pause stand die nächste Partie gegen die zweite Mannschaft des selben Gymnasiums an, die wie so viele noch kommende Spiele vom Brüderpaar Jonas und Philipp Wossidlo dominiert wurde, die auch beide Tore zu unserem Sieg beisteuerten. Sicherer Rückhalt war der abgeklärte Torwart Maurits Arends, der eigentlich gar kein ausgebilderter Torwart ist. Plötzlich schnupperten wir wieder Morgenluft und nach Betrachtung der anderen Gegner war klar, da geht noch was, weil der zweite Platz für die nächste Runde, das Landesfinale in Stuttgart, qualifiziert.

Gegen das Mannheimer Karl-Friedrich-Gymnasium, die über Jahrzehnt schon bei dieser Meisterschaft vertreten sind, brachte uns nur ein Sieg weiter. In einem engen und umkämpften Spiel behielten wir am Ende zu Recht die Oberhand, Schütze des goldenen Tores Philipp Wossidlo mit einer sehenswerten argentinischen Rückhand! Im dann entscheidenden Spiel fertigten wir schnell und souverän das Mannheimer Liselotte-Gymnasium mit 5:1 ab, in die Torjägerliste konnten sich Albert Wahl, der technisch starke Luca Serpi, wieder Philipp Wossidlo nach Vorarbeit des Bruders Jonas, Till Trost und nach herausragender Spielübersicht von Philipp Löscher, Tom Zeller eintragen. Stuttgart – wir kommen!

An einem Julitag trafen wir uns mit gemischten Gefühlen um 6.30 Uhr, geschrieben sechs Uhr dreißig! am Raphael. „Der frühe Vogel fängt den Wurm“. Hoffentlich nicht mit dem Ende: „Bin früh aufgestanden, da war kein Wurm!“

Nach einem Mannschaftsfoto ging es nach Mannheim, wo wir mit den anderen qualifizierten Mannschaften in die Landeshauptstadt fuhren.Vielen Dank an dieser Stelle an Frau Wossidlo, Frau Marten und Frau Löscher, die Fahrdienste in die Quadratestadt übernahmen.

Nach längerem Stau sind wir auf der Sportanlage des HTC Stuttgarter Kickers angekommen, noch ein paar Formalitäten und los ging´s ins Landesfinale. Im Eröffnungsspiel war schnell klar, dass der Vertreter des Regierungspräsidiums Tübingen, das Gymnaium Schloss Salem, kein echter Gegner für uns sein konnte. An den Toren für uns waren Philipp und Jonas Wossidlo, Luca Serpi und Philipp Löscher beteiligt, Endstand eines nie gefährdeten Siegs 3:0. Nun hatten wir den Sieger des RP Stuttgart vor der Brust. Wir wollten dem Albert-Einstein-Gymnasium-Böblingen zeigen, dass alles nur relativ ist und siegten absolut verdient, wenn auch knapp mit 3:2. Bei den Gegentoren waren wir mit den Schirientscheidungen nicht glücklich, aber was soll´s – gewonnen.

Im Halbfinale jetzt gegen den späteren Turniersieger, das Sportgymnasium aus Mannheim. Das letzte Ergebnis gegen diese von Auswahlspielern gespickte und athletische Mannschaft hatten wir nicht vergessen – 0:5! Im Spiel merkte man davon zunächst nichts. Unser sehr starkes Abwehrduo Jonas und Philipp L. Hatten bis zum Gegentor alles im Griff. Als Jonas nach einer nicht passenden Wortwahl dem Schiri gegenüber mit einer gelben Karte, die automatisch mit einer Zeitstrafe von 5 Minunten verbunden ist, fehlte, kamen wir unter die Räder. Das Match endete wieder 0:5. Aus der Traum, nur der Landessieger fährt zum Bundesfinale nach Berlin – aber Bronze war noch drin und dritter im Landesfinale, das könnte sich sehen lassen.

Im letzten Spiel in dieser JtfO-Saison hieß es nochmal neuen Mut zu fassen – und es gelang gegen die Böblinger, die auch den Finaleinzug verpassten. Albert Einstein verlor gegen St. Raphael zurecht mit 1:0. Unser Goalgetter Philipp Wossidlo hob nach schönem Einzellauf den Ball über den herausstürzenden Torwart. Damit sind wir die drittbeste Mannschaft in dieser Jahrgangsklasse im Ländle!

Abschließend haben wir noch mehrere Siegerpizzen verputzt, bevor es zurück in die Heimat ging, wo wir an der Schule um 20.30 Uhr ankamen. Als Fazit kann man konstatieren, dass wir den Wurm gefangen haben, dieser in den nächsten Jahren vielleicht sogar noch größer ausfällt!

Spieler: Jonas und Philipp Wossidlo, Philipp Löscher, Luca Serpi, Maurits Arends, Till Trost, Albert Wahl, Tom Zeller und Lasse Marten.

Andreas Barth

Termine

Di, 29.09.2020
- Mi, 30.09.2020
(Aula und Sporthalle)
Elternabend 5. Klassen
5a, 5b, 5c, 5d
Sa, 03.10.2020
Tag der deutschen Einheit
Do, 15.10.2020
19.30 Uhr (online)
1. Elternbeiratssitzung
18.45 Uhr für neu gewählte Elternvertreter
Do, 15.10.2020
18.30 Uhr
Berufsinfoveranstaltung des Rotary-Clubs Heidelberg für KS1 und KS2
Zwei Runden á ca. 45 Minuten; weitere Organisationsmitteilungen erfolgen an die Schülerinnen und Schüler.
Fr, 16.10.2020
8.30-13.00 Uhr
Alumnitag für die KS1
Für die Schülerinnen und Schüler der KS1 entfällt an diesem Morgen im genannten Zeitraum der normale Unterricht.

> alle Termine anzeigen