zum Menü Startseite

Kennenlernlandheim der Klasse 5b

Tag 1

Am Donnerstagmorgen, den 16.11.17, brachen wir, die Klasse 5b, gemeinsam mit unseren Klassenlehrerinnen Frau Bieser und Frau Hoff zu unseren Kennenlerntagen in Mosbach auf. Offen gestanden waren wir ziemlich aufgeregt, denn sechs Wochen zuvor hatten wir noch keine/n Klassenkameradin/-en gekannt!

Nach der recht zügigen Zimmerverteilung gab es auch schon Mittagessen, Kartoffelsuppe mit Würstchen - lecker! Nun wurde bekannt gegeben, dass das ordentlichste Zimmer einen Preis bekommen würde. Die Jury bildeten unsere drei Mentoren Despina, Mirja und Torben aus der 10F. Wir versuchten unser Zimmer ganz schnell möglichst schön herzurichten: Nils richtete die Schuhe, Ben räumte den Tisch auf, Leon kehrte das Zimmer und ich stellte unsere Tischtennisschläger schön auf dem Fensterbrett auf. Jetzt sortierten wir alle Sachen, z.B. unsere Taschenlampen der Größe nach, genauso wie unsere Bücher.

Nun ging es nach draußen, trotz der bitteren Kälte, und wir machten einige Spiele und Aufwärmübungen auf einem Sportplatz. So mussten wir beispielsweise alle durch ein schwingendes Kletterseil hindurchrennen, ohne es zu berühren. Und dann das langersehnte Geocaching: Als die Regeln erklärt und die GPS-Geräte ausgeteilt waren, ging es in Gruppen über Felder, Wiesen und Straßen.

Zum Abendessen gab es Nudeln mit Gulasch, die Soße stellte sich aber als viel zu scharf heraus. Während des Essens sammelten die Mentoren unsere Zimmerschlüssel ein. Kurz nach dem Essen verkündeten sie die Sieger des Zimmerwettbewerbs: Mit dabei war das Zimmer 103. Atemlose Stille. Keiner kannte seine Zimmernummer. Die Mentoren erlösten uns und sagten, dass das Zimmer mit den schön aufgereihten Tischtennisschlägern gewonnen hatte. Leon, Nils, Ben und ich jubelten und holten unsere Belohnung ab.

Mit Taschenlampen, warmen Sachen und guter Laune brachen wir abends auf zur Nachtwanderung, die unsere Mentoren für uns vorbereitet hatten: Dabei mussten wir an verschiedenen Stationen leuchtende Luftballons zerstechen, um an die Aufgaben heranzukommen. Uns wurde zum Beispiel partnerweise je ein Bein verbunden, so mussten wir bis zur nächsten Station weiterlaufen, oder wir sollten ein Quiz lösen. Am Ende erwartete uns eine Überraschung. „Jetzt gibt es eine Disco“, scherzte ich. Drinnen angekommen merkte ich, dass ich tatsächlich Recht hatte: Es wurde ausgiebig gefeiert und ich gewann den Tanzwettbewerb. Nach dem Zähneputzen fielen wir erschöpft ins Bett.

Tag 2

Schon früh am Morgen packten wir unsere Koffer, schmierten uns unsere Lunchpakete und frühstückten. Dabei war es ganz leise in unserem Esszimmer, schließlich wollten unsere Mentoren den leisesten Tisch küren. Zwei Jungen-Tische gewannen!

Nach einer 15 minütigen Zugfahrt nach Zwingenberg liefen wir mitsamt unserem Gepäck auf einem schönen Waldweg hoch zur Burg Zwingenberg. Zur Belohnung genossen wir die tolle Aussicht von dort oben. Im Torgang empfing uns eine mittelalterlich gekleidete Frau, die eine Führung für uns vorbereitet hatte: Jeder von uns bekam eine Kette mit einem Stück Holz, auf das ein Symbol gemalt war. Diese Zeichen standen jeweils für eine Berufsgruppe der damaligen Zeit. Ihre Aufgaben wurden uns nicht nur erklärt, sondern wir durften in den verschiedenen Räumen der Burg auch selbst Hand anlegen: Sei es beim Wasser schöpfen, Feuer löschen, Apfelschnitze schneiden zum anschließenden Dörren, beim Armbrust schießen und beim Hantieren mit Hammer und Meißel. Manche verkleideten sich als Torwächter oder spielten mit ihren Wappen die Besetzung der adligen Familien nach. Im Hof gab es am Ende einen mittelalterlichen Abschlusstanz. Bei der Kälte waren wir um jede Bewegung froh!
Ziemlich zügig, sogar rennend, liefen wir den Waldweg zum Bahnhof wieder hinunter und kriegten dort glücklicherweise noch unsere Bahn nach Heidelberg.

In der Schule angekommen und bevor unsere Eltern uns abholten, notierte jeder an die Tafel, was ihm an unserer Klassenfahrt besonders gefallen hatte und was eher nicht: Nämlich, dass die zwei schönen und erlebnisreichen Tage viel zu schnell vergangen sind!

Gero Fliedner und Ben Vogel, Klasse 5b

Termine

Di, 29.09.2020
- Mi, 30.09.2020
(Aula und Sporthalle)
Elternabend 5. Klassen
5a, 5b, 5c, 5d
Sa, 03.10.2020
Tag der deutschen Einheit
Do, 15.10.2020
19.30 Uhr (online)
1. Elternbeiratssitzung
18.45 Uhr für neu gewählte Elternvertreter
Do, 15.10.2020
18.30 Uhr
Berufsinfoveranstaltung des Rotary-Clubs Heidelberg für KS1 und KS2
Zwei Runden á ca. 45 Minuten; weitere Organisationsmitteilungen erfolgen an die Schülerinnen und Schüler.
Fr, 16.10.2020
8.30-13.00 Uhr
Alumnitag für die KS1
Für die Schülerinnen und Schüler der KS1 entfällt an diesem Morgen im genannten Zeitraum der normale Unterricht.

> alle Termine anzeigen